Ralf Einert

siehe Impressum

buy art prints
Flyer 'DER WELTGEIST'

DER WELTGEIST - Werk 1:

Ein Weltbild in sieben Ebenen

System der Wissenschaften

Die Wissenschaften sowie deren Beziehungen untereinander bilden das System der Wissenschaften.

Dies wird durch die Erkenntnisgewinnung bzw. den Baum der Erkenntnis symbolisiert.

Die Zivilisation bringt denkende Geister hervor. Denkende Geister reflektieren über ihre Lebenswelt. Aus geistigen Reflektionen resultieren Abbilder der Wirklichkeit bzw. Theorien. Theorien wiederum beeinflussen das praktische Handeln der Menschen. Das praktische Handeln seinerseits verändert die Zivilisation. Die Zivilisation bringt denkende Geister hervor.

Auf diese Weise lässt sich der Kreisgang endlos fortsetzen. Jeder Durchgang führt zu einer höheren Erkenntnisstufe. Der Anfang setzt die Fähigkeit zur Selbsterkenntnis voraus, später wird der Kreisgang von Philosophen weitergeführt, schließlich bedingt die Komplexität der Welt die Fortführung durch den Rat der Völkergemeinschaft, um im Sinne Immanuel Kants den "ewigen Frieden" herbeiführen zu können.

Dabei sind in allen zivilisatorischen Angelegenheiten veränderte Perspektiven zur Lösung der unstrittig vorhandenen gesellschaftlichen Probleme erforderlich. Der Perspektivenwechsel sollte kopernikanische Ausmaße haben.

Die erste Wissenschaft, die sich mit den Grundlagen der Erkenntnisgewinnung beschäftigt, ist die Philosophie, zumal sie das System Wissenschaften begründet. Sie steht daher an der ersten Stelle innerhalb des theoretischen Rahmens. aus ihr heraus leiten sich die anderen Wissenschaften ab. Deren Ergebnisse werden ebenfalls Gegenstand philosophischer Reflexionen. In ihrem Dogmatismus sehr wirkungsvoll, folgt die Religion. Die Religion benötigt und nötigt die Philosophie als Hilfswissenschaft zum Gottesbeweis.

Philosophie und Religion prägen die weiteren wissenschaftlichen Systeme, wie die Geisteswissenschaften, die Naturwissenschaften, die Gesellschaftswissenschaften, die Systemtheorie oder die Wirtschaftswissenschaften. Zwischen den Wissenschaften existieren zahlreiche Wechselwirkungen und Überschneidungen. Auch alternative Klassifizierungen nach anderen Kriterien sind vorstellbar, zumal die Beispiele lediglich im Hinblick auf eine geeignete visuelle Abbildung ausgewählt wurden.

Aus jeder Wissenschaft folgen die Konsequenzen für das praktische Handeln:

Die aus der Theorie abgeleiteten Prinzipien für das praktische Handeln ergeben eine dem System der Wissenschaften ähnliche Struktur. Das praktische Handeln wirkt sich auf die Umwelt aus und verändert die Gesellschaft. Diese Veränderungen liefern die Grundlagen für die geistigen Reflexionen von Philosophen. Es gilt:

Theorie (die Wissenschaften) und Praxis (das praktische Handeln) sowie
Geist (die Menschen) und Materie (die Umwelt) sind wechselseitig aufeinander bezogen.

Theorie und Praxis sowie Geist und Materie sind wechselseitig aufeinander bezogen