Ralf Einert

-> siehe Impressum

poster und Kunstdrucke kaufen
Flyer 'DER WELTGEIST'

DER WELTGEIST - Werk 2:

Analysen zu einem Wandel in der Wirtschaftspolitik

Einleitung ("Worst Case")

Die Prognose der Arbeitslosigkeit für die Handlungsvariante der politischen Passivität kann Werte von bis zu knapp 7,5 Millionen erreichen bevor die demografische Entwicklung zu einer Entlastung des Arbeitsmarktes führt.

Es stellt sich die Frage, inwieweit die Stabilität des Landes hiervon betroffen ist:

Die Analysen zum "Worst Case" zeigen, dass eine Fortschreibung vergangener Trends in die Zukunft problematisch sein kann, wenn Politik weiter vor sich hin wurstelt wie bisher. Der "Worst Case" ist ein Modell für die Erstellung von Szenarien zur Bestimmung des Zeitpunktes eines möglichen gesellschaftlichen Zusammenbruchs.

Da es sich um ein qualitatives Modell handelt, wird auf die Darstellung konkreter Berechnungen verzichtet. Die Kurvenverläufe spiegeln daher nur die groben Trends wider.

Das Modell besteht aus drei Schritten zuzüglich der Übertragung von Schritt III auf Schritt I:

Schritt I: Prognose der Arbeitslosigkeit

Im ersten Schritt wird für einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten die Arbeitslosigkeit prognostiziert. Dazu wird der charakteristische Verlauf der Kurve aus Kapitel 2 herangezogen. Darüber hinaus erfolgt eine Übertragung der Arbeitslosigkeit auf die Erwerbstätigenquote.

Schritt II: Einfluss der Abgaben- und Steuerlast

Die Erwerbstätigenquote beeinflusst die Höhe der Abgaben und Steuern, da auch der Lebensunterhalt der Nichterwerbspersonen zu sichern ist. Im Sinne einer Grenzwertbetrachtung lässt sich zeigen: Die Einkommen gehen gegen Null, wenn die Erwerbstätigenquote gegen Null geht.

Schritt III: Sozialhilfe vs Lohnhöhe

Die Verringerung der Erwerbstätigenquote kann über die Notwendigkeit der Erhöhung der Abgaben- und Steuerlast zu Einkommen führen, die das Existenzminimum unterschreiten. Ein zu geringes Verhältnis von Einkommen zu Sozialhilfe bedroht daher die gesellschaftliche Stabilität.

Bestimmung des Zeitpunktes eines möglichen gesellschaftlichen Zusammenbruchs:

Die in Schritt III ermittelte Erwerbstätigenquote wird auf die Achse der Erwerbstätigenquote in Schritt I übertragen. Schneidet dieser Wert den Verlauf der Arbeitslosigkeit, ist Gefahr in Verzug - der "Worst Case" der gesellschaftlichen Entwicklung tritt ein.

In der öffentlichen Diskussion werden folglich Ursache und Wirkung miteinander vertauscht: